5 Punkte

an denen Sie einen guten Designer erkennen

Einer­seits gibt es Desi­gner wie Sand am Meer. Zur Wahr­heit gehört aber auch, dass sich vie­le Desi­gner nen­nen, die ein­fach nur die Gra­fik­pro­gram­me beherr­schen. Da Ihnen viel an Ihrem Busi­ness liegt, wol­len Sie natür­lich lie­ber mit den Guten zusam­men arbei­ten. Ein­fa­cher gesagt als getan. Denn mal abge­se­hen von aus­sa­ge­kräf­ti­gen Arbeits­pro­ben: Wie erkennt man einen wirk­lich guten Designer?

 

1. Er fin­det her­aus wor­um es Ihnen wirk­lich geht

Sie wol­len Ihre Web­site über­ar­bei­ten und gehen mit die­sem Wunsch zu einem Desi­gner. Spricht er direkt mit Ihnen über die Umset­zung? Das ist nicht immer gut. Denn hin­ter Ihrem Wunsch kön­nen vie­le Grün­de ste­cken. Hat sich im Lau­fe der Zeit die Pro­dukt­pa­let­te geän­dert oder soll die neue Gestal­tung einen rich­ti­gen Neu­start für ihr Unter­neh­men mar­kie­ren? Bei­de Grün­de zie­hen einen völ­lig ande­ren Gestal­tungs­an­satz mit sich und soll­ten vom Desi­gner erfragt werden.

 

2. Ihn fas­zi­nie­ren unter­schied­li­che Men­schen und Themen

Wenn Sie es mit einem guten Desi­gner zu tun haben, kennt er sich sehr gut mit vie­len unter­schied­li­chen The­men aus und wird sich auch für Ihres gro­ßes Inter­es­se zei­gen. Das wer­den Sie im Erst­ge­spräch oder im locke­ren Small­talk erfah­ren. Einen Gestal­ter fas­zi­nie­ren ver­schie­dens­te Lebens­wel­ten und er spricht mit den unter­schied­lichs­ten Men­schen. Spä­tes­tens, wenn Sie mit ihm über Ihre Ziel­grup­pen spre­chen, mer­ken Sie die­se Erfahrung.

 

3. Er sieht Sie mit den Augen Ihrer Kunden

Im Sin­ne Ihres unter­neh­me­ri­schen Erfolgs schlüpft er in die Rol­le Ihrer Kun­den und bewer­tet aus die­ser War­te her­aus sei­ne Ent­wür­fe für Sie. Durch die­se Distanz kann er Ihr Unter­neh­men mit den Augen ver­schie­de­ner poten­ti­el­ler Kun­den wahr­neh­men. Ein guter Desi­gner sucht immer nach die­ser gesun­den Distanz und wird Sie regel­mä­ßig fra­gen: „Wie wird das unse­re Ziel­grup­pe wahrnehmen?“

 

4. Er hat einen gro­ßen Wissensdurst

Rech­nen Sie auch damit, dass er Sie viel zu Ihrem Unter­neh­men fragt und sogar mit Ihren Mit­ar­bei­tern spre­chen will. Ein guter Desi­gner weiß, dass über die Hälf­te sei­ner Arbeit aus Recher­che besteht. Das ist ein Zei­chen dafür, dass er sei­nen Auf­trag Ihnen gegen­über ernst nimmt. Wenn Sie Küchen ver­kau­fen, wun­dern Sie sich also nicht, wenn Ihr Desi­gner einen Koch­kurs macht.

 

5. Er sagt nie ein­fach „Ja“ und „Amen“

Ein guter Desi­gner ist kein rei­ner Erfül­lungs­ge­hil­fe, son­dern sieht sich als gleich­wer­ti­ger Unter­neh­mer Ihnen gegen­über. In Gesprä­chen mer­ken Sie das dar­an, dass er Ihre Vor­schlä­ge inter­es­siert auf­nimmt und über­legt, wie sie sinn­voll ein­ge­ar­bei­tet wer­den kön­nen. Wer­den Ihre Ein­wän­de und Vor­schlä­ge immer unkri­tisch ein­fach umge­setzt, könn­te das Ihrem Unter­neh­men scha­den. Ein guter Desi­gner weiß das und wird des­we­gen immer die Augen­hö­he mit Ihnen suchen.

Keine Kommentare gefunden

*