Wann ist Design erfolgreich?

Teil 1 – Die inneren Bilder ansprechen

Wer­bung und Design zie­len auf unse­re „inne­ren Bil­der“ ab, um eine Bot­schaft ziel­ge­nau zu über­mit­teln oder um ein Pro­dukt erfolg­reich zu bewer­ben. Die­se Bil­der sind unaus­lösch­lich in unser kol­lek­ti­ves Gedächt­nis graviert.

Wir sind mit Ihnen auf­ge­wach­sen und tei­len sie mit allen ande­ren aus unse­rem Kul­tur­kreis und manch­mal sogar dar­über hin­aus. Das Schö­ne an die­sen arche­ty­pi­schen Bil­dern ist, dass jeder weiß, was gemeint ist, obwohl wir alle unter­schied­lich den­ken, füh­len und han­deln. In die­sem Blog­bei­trag möch­te ich dazu auf eini­ge Bei­spie­le eingehen.

 

Rit­ter­lich gerettet

Das Schild schütz­te wäh­rend einer Schlacht vor Schwert­hie­ben des Fein­des. Kein Mit­tel­alt­er­film wür­de ohne die­ses Requi­sit aus­kom­men. Mit ihm ver­bin­den wir Schutz, Rit­ter­lich­keit und Ret­tung. So ver­spricht UPS einen geschütz­ten, siche­ren Trans­port und das berühm­te Schwei­zer Taschen­mes­ser der Mar­ke VIC­TO­RINOX sichert das schie­re in unwirt­li­cher Umge­bung. Ver­si­che­run­gen wir die HUK-COBURG ver­spre­chen sich im Fal­le des Fal­les schüt­zend vor Ihre Kun­den zu stellen.

Quel­len: See­klo­go, Vic­to­rinox, Wiki­pe­dia

 

Der wil­de Osten

Vor allem in unse­rer Pop­kul­tur fin­den sich vie­le bild­li­che Zita­te aus der Pro­pa­gan­da-Pla­ka­ten der Sowjet­uni­on. Da schwingt immer ein revo­lu­tio­nä­rer Geist mit, beglei­tet von einer Avant­gar­de-Bri­se und faschis­ti­schem Rot. Ganz nach kom­mu­nis­ti­schen Regeln tritt der Ein­zel­ne eher zurück und reiht sich wie beim Plat­ten­co­ver von Kraft­werk ins uni­for­mier­te Kol­lek­tiv ein. In der Kul­tur­sze­ne wird ger­ne – wie bei dem Pos­ter für Chick Corea – auf Arbei­ten von Gus­tav Klut­sis und Alex­an­der Rod­schen­ko zurück­ge­grif­fen. Vor allem jene, die zu Zei­ten von Nenas „99 Luft­bal­lons“ groß gewor­den sind, wer­den hier mit star­ken Bil­dern konfrontiert.

 

 

Maria Hilf!

Ach­ten Sie bei den fol­gen­den Bil­dern mal auf das Kleid der Protagonistinnen.

Quel­len: Film­tipps, Ekla­da­ta, Blu­er­ay-Disc, Fav­im, Revis­ta Central

 

Ist Ihnen die him­mel­blau Far­be der Klei­der auf­ge­fal­len? Das ist kein Zufall, denn Farb­sym­bo­lik spielt in Design und Wer­bung eine enor­me Rol­le. Die­se Him­mel­blau wird auch mari­en­blau genannt und bezieht sich auf das Kleid der Mut­ter­got­tes. Die Pop­sän­ge­rin Lana del Rey macht es für das Titel­bild ihres Kurz­films „Tro­pi­co“ noch deutlicher.

 

Quel­le: Pop­mo­ni­tor

 

Durch die­sen bibli­schen Zusam­men­hang ver­spricht die Far­be ver­spricht Unbe­rührt­heit, Unschuld und Jugend und wird daher auch ger­ne für Kos­me­tik­pro­duk­te eingesetzt.

Quel­len: Ama­zon, Cost­wol

 

Bei die­ser Koope­ra­ti­on zwi­schen der Kos­me­tik­fir­ma MAC und Walt Dis­ney wird es noch ein­mal beson­ders deutlich:

 

Quel­le: Pale de Lune

 

Das waren nur drei Bei­spie­le von vie­len, die zei­gen wie gelern­te Sym­bo­le und Bil­der in der Wer­bung ein­ge­setzt wer­den und es gibt noch unend­lich vie­le ande­re span­nen­de Bei­spie­le. Wo haben Sie schon ein­mal bewusst „inne­re Bil­der“ in Wer­bung oder Design wahr­ge­nom­men? Ich bin gespannt auf Ihre Beobachtungen.

  • Michaela Donsbach Design

Hal­lo Annika,
auch für mich ein sehr span­nen­der Bei­trag, weil gra­de im Schmuck­be­reich, in dem ich tätig bin, immer wie­der auf der emo­tio­na­len Ebe­ne ver­kauft wird. Ich wür­de mut­ma­ßen, dass je stär­ker es in den Bereich der Din­ge geht, die nicht zu unse­rem täg­li­chen Bedarf gehö­ren, umso stär­ker wird auf »inne­re Bil­der« gesetzt.
Ein inter­es­san­ter Bei­trag. Vie­len Dank!
Michaela

    • Annika Lyndgrun

    Herz­li­chen Dank für dei­nen Kom­men­tar. Ich sehe das genau­so wie du: Je mehr ein Pro­dukt aus dem Luxus­seg­ment kommt, des­to mehr muss es »fink­tio­na­li­siert« werden.

*